Die verschollene Oper „Theodor Körner – Leyer und Schwert“

Körner_V28.07.2015_2In Kooperation mit der Stadt Osthofen und dem Kultursommer RLP bringt das Kulturnetzwerk Osthofen am 5. September 2015 im Bürgersaal des Landhotels „Zum Schwanen“ (Friedrich-Ebert-Str. 40) ein musikalisches Highlight auf die Bühne:

Die wiederentdeckten Auszüge für Klavier und Gesang aus Wendelin Weißheimers lange verschollener Oper „Theodor Körner – Leyer und Schwert“.

Die verschollene Oper „Theodor Körner – Leyer und Schwert“ wurde 1872 mit großem Erfolg in München uraufgeführt, konnte aber – wohl auf Betreiben Cosima Wagners – später nicht mehr auf die Bühne gebracht werden und geriet in Vergessenheit. Genauso wie ihr Komponist, Wendelin Weißheimer, der erst in den letzten Jahren wieder mehr ins öffentliche Bewusstsein rückt.

Einer der Gründe für dieses Vergessen ist die Tatsache, dass Weißheimer nach Vollendung der Oper jahrelang vergeblich auf die Protektion Richard Wagners gehofft hatte, mit dem ihn vorher eine enge Freundschaft verband. Doch Wagner dachte nicht daran, dem jungen Weißheimer am Münchner Hof ein Karrieresprungbrett zu verschaffen.

Erst durch die Zusammenarbeit des Kulturnetzwerkes Osthofen e.V. mit der Louise-Otto-Peters-Gesellschaft e.V. und der Hochschule für Musik in Leipzig, konnten Teile der Oper mit Klavier (Victoria Flock) und Gesang (Birgit Wesolek) 2013 erstmals wieder aufgeführt werden. Erweitert durch eine Lesung und eine kleine Ausstellung kommt dieses, Weißheimers wohl schicksalhaftestes Werk, nun in der Leipziger Besetzung am 5. September 2015 im Rahmen des Kultursommers Rheinland Pfalz nach Osthofen, wo der Komponist 1838 im Weingut Steinmühle geboren wurde.

Louise Otto-Peters, die heute als die Initiatorin der deutschen Frauenbewegung gilt, schrieb als Librettistin der Oper insbesondere auch drei selbstbestimmt handelnden Frauen tragende Rollen zu. Gleichzeitig betritt mit „Theodor Körner“ ein neuer Heldentypus die Bühne, der Dichter und Kämpfer zugleich ist – ein Held mit „Leyer und Schwert“.

Karten unter b.witt@vg-wonnegau.de / 06242-5030109

VVK 18 € / AK 15 € / ermäßigt 12 €

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.