Weißheimer trifft Bach, Teil II

Liebe Musik- und Kulturfreunde,

die bewährte Kooperation der vereignten Kasino- und Musikgesellschaft Worms und dem Kulturnetzwerk Osthofen e.V. geht in die zweite Runde.

Als wir 2013, im 175. Geburtsjahr Wendelin Weißheimers, dessen obligate Violinstimmen zu den 24 Präludien des ersten Teils von Johann Sebastian Bachs Wohltemperierten Klavier zu Gehör brachten, konnte das Publikum voller Staunen die Kongenialität von Weißheimers Kompositionen erkennen, die diese Meisterwerke Bachs zu einem neuen Hörerlebnis werden ließen.

Hörprobe des Live-Mitschnitts (Präludium Nr. 2 und Nr. 3 in c-Moll und Cis-Dur) aus dem Jahr 2013

Zwei Jahre später liegt nun dank Nadine Ocepek die Edition des zweiten Teils vor und verspricht wiederum ein besonders musikalisches Erlebnis zu werden.

Die Uraufführung dieser 24 Präludien wird für die Liebhaber barocker und romatischer Musik wiederum von den gleichen hervorragenden Künstlern Christian Schmitt (Klavier / Worms) und Dmitri Smirnov (Violine / St. Petersburg) gespielt, die schon 2013 mit ihrer Interpretation des ersten Teiles das Publikum begeisterten.

Mit dem 1890/91 entstandenen Werk erwartet das Publikum der außergewöhnliche Hörgenuss einer einmaligen Symbiose, denn Wendelin Weißheimer hat – als Einziger in der Geschichte der Bachbearbeitungen – an der Komposition Bachs nichts verändert.

Karten können im Vorverkauf in Osthofen im Weingut Steinmühle, Eulenberg 18, Tel. 06242 / 1478 erworben werden.

Wann? 10.7.2015, 20.00 Uhr
Wo? Blauer Saal, Schloss Herrnsheim
Karten: AK 18 €, VVK 15 €<

Thomas Goller, 1. Vorsitzender Kulturnetzwerk Osthofen e.V.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.