Beiträge

Osthofener Kalender für 2021 kann bestellt werden

Wie im letzten Jahr wird es auch für 2021 wieder einen Kalender mit Motiven aus der Wein- und Sektstadt geben. Die dritte Ausgabe mit historischen Postkarten und Bildern, kann ab sofort zum Preis von 14 Euro geordert werden.

Bestellungen werden bis 15. November in der Buchhandlung Lanz in der Sickingenstraße oder in der Touristik-info am Bahnhof angenommen.

Lieblingsplatz

Das Kulturnetzwerk Osthofen e.V. plant den neuen Osthofener Kalender für 2020.

Machen Sie mit!
Thema: Lieblingsplätze

Welche Stellen in unserer Stadt gefallen Ihnen besonders?

Ältere oder aktuelle Fotos (max. 5 pro Person) von Ihren Lieblingsplätzen in Osthofen bitte bis 30. September 2019 an .

Nach Auswahl durch eine Jury ist der Kalender ab Oktober/November zu bestellen.

Viel Spaß und viel Erfolg. Wir freuen uns auf Ihre Motive.

Infos hier zum runterladen.

Aktuelles aus der Mitgliederversammlung

Die erste Mitgliederversammlung 2019 begann mit einem Gedenken an das ehemalige Vorstandsmitglied Reinhardt Ermel und einem Rückblick auf das Jahr 2018. Viele Veranstaltungen im vergangenen Jahr fanden hohe Resonanz.

Neben der Kassenprüfung wurden ebenfalls der 1. Vorsitzende, Schriftführer und der 1. Beisitzende gewählt. Gewählt wurden:

  • Thomas Goller, 1. Vorsitzender
  • Inga May, Schriftführerin
  • Dr. Brigitte Kazenwadel-Drews, 1. Beisitzende

Der Ausblick auf 2019 ist vielversprechend und die Mitgliederversammlung endete mit der Frage, in welcher Art und Weise das Heimatmuseum fortgeführt wird.

Das Protokoll der Mitgliederversammlung kann hier heruntergeladen werden.

10 Jahre Kulturnetzwerk

Am 12. August 2018 heißt es: Das Kulturnetzwerk feiert seinen 10. Geburtstag beim „Tag der Türme“! Alle Mitglieder und Interessierten können die damals vor dem völligen Verfall gerettete Miniaturburg Leckzapfen besichtigen und sich über die Aktivitäten des Kulturnetzwerkes informieren.

Weitere Infos auf der Website der Stadt Osthofen.

Termin für Luise Kurtz Ausstellung steht fest

Wir freuen uns den Termin für die geplante Luise Kurtz Ausstellung zu veröffentlichen. Die Ausstellung wird am Samstag, den 3.2.2018 in den Räumen des Kulturvereins Worms e.V. eröffnet.

Nach der Eröffnung ist die Ausstellung samstags und sonntags im Februar geöffnet. Weitere Infos folgen.

Euer Kulturnetzwerk

Bernadette Heim geht auf Sockensuche

Bernadette Heims Kolumnen in der Binger Zeitung sind seit Jahren Kult, nimmt sie doch Phänomene des Alltags in mittlerweile drei Sammelbänden auf’s Korn. Geschichten, die das Leben so schreibt, nur lustiger! Das Publikum darf also nicht nur eine humorvolle Autorenlesung erwarten, wenn Bernadette Heim aus „Die Socke im Bermudadreieck“, „Die Socke bringt es an den Tag“ oder „Socken, die von Herzen kommen“ liest, sondern einen durchaus kabarettistischen Vortrag, der mit Dauer-Lach-Garantie den Alltagsschlamassel beschreibt.

„Bernadette Heim auf Sockensuche in Osthofen“ findet statt am 25. Januar 2018, ab 19:30 im „Zum Schwanen“ in Osthofen.

VVK 7 Euro, AK 8 Euro, VVK im Schwanen ab 15. Dezember, per Mail () jederzeit.

Weitere Veranstaltungen auf www.limo-osthofen.de

Veranstaltungen

Harthausen Cover

Buchvorstellung Klaus Harthausen – die Altrheinbahn zwischen Osthofen, Rheindürkheim und Guntersblum

Das Kulturnetzwerk Osthofen lädt ein: Am 29. September um 19.30 Uhr Uhr stellt Autor Klaus Harthausen sein Buch über die Altrheinbahn zwischen Osthofen, Rheindürkheim und Guntersblum vor.
Die Veranstaltung findet in der Buchhandlung Lanz in der Sickingenstraße in Osthofen statt.
Der Eintritt ist frei, Spenden werden erbeten.
Wegen der begrenzten Zahl an Plätzen ist eine Anmeldung unter Telefon 06242-3433 oder per Mail unter erforderlich.

Klaus Harthausen:
Die Altrheinbahn. Geschichte einer rheinhessischen Nebenbahn. Worms Verlag 2021.

Der ein oder andere kennt aus eigenem Erleben noch die typischen roten Triebwagen, die auf vielen Nebenbahnen bis zu deren Stilllegung den Personenverkehr aufrechterhielten. Als vor rund 125 Jahren die rheinhessischen Nebenbahnstrecken in Betrieb gingen, war die Eisenbahn jedoch ein Hoffnungsträger und wichtiger Wirtschaftsfaktor für die Entwicklung der Region. An der Geschichte der Altrheinbahn von Osthofen – Rheindürkheim – Guntersblum, die ab 1897 in Betrieb ging, wird die Bahngeschichte Rheinhessens wieder lebendig. Wer weiß schon, dass ein so aktuelles Konzept wie die Herstellung von Papier aus Stroh oder der Nebenbahnbetrieb mit elektrischen Akkutriebwagen bereits vor einhundert Jahren im Raum Worms Alltag waren? Das Buch spannt einen informativen Bogen von einem bahnhistorischen Teil aus der großen Zeit des Nebenbahnbaus um 1900 über rheinhessische Besonderheiten wie den Zuckerrübenverkehr und den Typenbauten der Bahnhöfe bis hin zu Kuriositäten wie dem »feuerlosen« Bahnbetrieb in der Rheinischen Strohstofffabrik.

Picknick mit dem Kulturnetzwerk Osthofen

Picknick mit dem Kulturnetzwerk Osthofen e.V. am Samstag, 27. Juli 2019

Bringt eure Decke mit zum Leckzapfen, genießt euer Picknick, den Blick über Osthofen, Gespräche mit ganz lieben Menschen und Getränke vom Weingut Kratz.

Samstag, 27. Juli, von 14:00 bis 18:00 Uhr

Ausstellung Luise Kurtz

Die Osthofener Malerin Luise Kurtz hinterließ eine große Zahl von Ölgemälden des späten Impressionismus. Das Kulturnetzwerk Osthofen e.V. verkündet die Eröffnung der Ausstellung ihrer Gemälde am 3.2.2018 ab 16 Uhr im  Kunstverein Worms e.V.

Nach der Eröffnung ist die Ausstellung samstags und sonntags im Februar geöffnet.

 

Weihnachtskrimis mit Fenna Williams, Heidi-Moor-Blank und Antje Fries

 Friede, Freude, Eierkuchen zu Weihnachten – aber nicht bei LiMO! Auch 2017 gibt es wieder neue Weihnachtskrimis, diesmal mit den Mörderischen Schwestern Fenna Williams aus Wiesbaden, Heidi-Moor-Blank aus Landau und Antje Fries aus Osthofen. Sie lesen aus der druckfrischen Anthologie „Hessisch-kriminelle Weihnacht“, also besteht keinerlei Gefahr für lauschende Rheinhessen, denn lediglich einige Zutaten zu den Untaten auf der „eebsch Seit“ kommen aus unserer Region.

Das Buch lässt sich übrigens auch bestens zu Weihnachten verschenken – und sei es aus reiner Schadenfreude.
Sie lesen aus der druckfrischen Anthologie „Hessisch-kriminelle Weihnacht“, also besteht keinerlei Gefahr für lauschende Rheinhessen, denn lediglich einige Zutaten zu Untaten auf der „Eebsch Seit“ kommen aus unserer Region.

Das Buch lässt sich auch bestend zu Weihnachten verschenken – und sei es aus reiner Schadenfreude.

Fenna Williams (oben) ist Autorin, Herausgeberin und Bloggerin („Genussliga“), schreibt Kurzkrimis, veranstaltet Whisky-Seminare (dies sogar in Schottland) und ist als Frau Auerbach ein Teil des Autorenduos von sechs spannenden Bänden rund um die urkomische Haushüterin Pippa Bolle. In Osthofen wird sie „Wiesbadener Weihnachts-Gerüch(t)e“ vortragen.

Heidi Moor-Blank (Mitte) arbeitet tagsüber völlig unverdächtig in einem Software-Haus, bevor sie abends begeistert Theater spielt („Kleine Bühne Landau“) oder Krimis schreibt. Ihr Text in Osthofen heißt „Der Krippen-schnitzer“.

Antje Fries (unten) steuert „O Tannenbaum“ bei, eine Geschichte, die von einem Osthofener Winzer auf dem Bensheimer Weihnachtsmarkt handelt.

VVK 7 Euro, AK 8 Euro, VVK im Schwanen ab 14. November, per Mail () jederzeit.

Bild mit Autoren und Musiker zur Veranstaltung Mörderische Nacht in Osthofen

„Mörderische Nacht“ – 10 Jahre Krimifestival „Mörderisches Rheinhessen“

Die Autorengruppe „Mörderisches Rheinhessen“ formierte sich vor zehn Jahren und veranstaltet jährlich ein Krimifestival in der Region.

Die Jubiläumsveranstaltung findet nun im Wonnegau statt, der legendäre Eröffnungsabend „Mörderische Nacht“ sogar bei LiMO in Osthofen. Eigens zu diesem Abend liest jeder Autor im Bürgersaal des Schwanen einen exklusiv zu diesem Ereignis verfassten Kurzkrimi, Moderator Guido Platz wird wie immer humorvoll und souverän durch den Abend führen und für kriminell gute Musik sorgen Horst Christ (Akkordeon) und Roland Tenten (Schlagzeug).