Beiträge

Weihnachtsgruß und Jahresrückblick 2022

das Jahr neigt sich dem Ende zu und so ist es Zeit, das vergangene Jahr einmal Revue passieren zu lassen. Im Namen des Vorstandes möchte ich mich sehr herzlich bei Ihnen für die Unterstützung unseres Vereines bedanken, der dadurch auch 2022 wieder in vielen Bereichen aktiv sein konnte.

Als neue Vorstandsmitglieder wurden bei der diesjährigen Mitgliederversammlung Dennis Maus und Ephraim Härer gewählt, die uns seitdem als Schriftführer bzw. als Beisitzer mit den Aufgabenbereichen Digitalisierung und Stadtarchiv unterstützen.

Das Kulturnetzwerk hat in diesem Jahr die Facebook-Gruppe „Alte Bilder von Osthofen und Mühlheim“ gegründet, die sich sehr großer Beliebtheit erfreut und derzeit 889 Mitglieder hat. Wir würden uns freuen, wenn auch Sie Ihre Bilder einstellen und Ihr Wissen mit uns teilen.

Durch Aktionen wie diese, aber auch durch andere Projekte konnte sich das Kulturnetzwerk 2022 in der Öffentlichkeit präsentieren und im August den Besuchern beim „Osthofener Weintreiben“ das längst verfallene fünfte Weinbergshäuschen auf dem Schnapp wieder in der Erinnerung rufen.

Im September organisierte das Kulturnetzwerk in der Buchhandlung Lanz die Vorstellung des 2021 von Klaus Harthausen publizierten Buches „Die Altrheinbahn“, das bei dem interessierten Publikum auf reges Interesse stieß und einmal mehr die Bedeutung des ehemaligen Eisenbahn-knotenpunktes Osthofen einmal mehr deutlich hervor heben.

Im Herbst es dem Verein nach langer Planung endlich gelungen, am Roten Häuschen die fünf Meter große „Weinrast am Goldberg“ des Kulturnetzwerks zu installieren, die bereits von vielen Besuchern rege genutzt wird und zu der wir Sie gerne im nächsten Jahr zum Umtrunk einladen möchten.

Dank der Unterstützung von Claudia Weissert konnte Antje Fries im Museum der Stadt Worms im Andreasstift auch in diesem Jahr einen einmaligen Kalender für das Kulturnetzwerk ausarbeiten, in dem erstmals „Stumme Zeitzeugen“ aus der Osthofener Besiedlungsgeschichte literarisch eingebunden- und anschaulich präsentiert werden. Der Kalender bietet so manche Überraschung aus Zeiten, aus denen es keine schriftliche Überlieferung existiert. Die letzten Exemplare können über die Tourismus Information am Platz a der Kleinen Kirche oder die Buchhandlung Lanz bezogen werden.

Im Dezember fand durch die Vermittlung von Inga May einer der berühmtesten Söhne Osthofens seinen Weg zurück zu seinen Wurzeln: Die Rede ist von Friedrich August von Pauli (1802-1883), der zu den großen Eisenbahntechnik-Pionieren des 19. Jahrhunderts zählt. Seine von nun an im Alten Rathaus aufbewahrte Büste wurde unserem Verein von seinem Nachfahren, Herrn Gloel, überlassen.

Über von Paulis Wirken berichtet auch die in den letzten drei Jahren völlig überarbeitete Neuauflage des 2005 von Brigitte Kazenwadel erstmals veröffentlichten „Rundgang durch Osthofen“, der noch in diesem Jahr geduckt und im nächsten Frühjahr der Öffentlichkeit vorgestellt wird. Dieses von meiner Seite um neuere Forschungen, aktuelle städtebauliche Entwicklungen und eine nahezu vollständig erneuerte Bebilderung ergänzte Werk schlägt in vielen Bereichen die Brücke zwischen Geschichte und Gegenwart.
Seine digitalen Querverweise lassen es an einigen Stellen mit Hilfe eines Smart-Phones lebendig werden.
Am Ende meines Überblicks über die Aktivitäten unseres Vereins angekommen, wünsche ich Ihnen und Ihren Familien im Namen des Vorstandes ein besinnliches Weihnachtsfest im Kreise und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2023.

Thomas Goller,
Vorsitzender des Kulturnetzwerks Osthofen e.V.

Den kompletten Jahresrückblick gibt es hier als PDF zum Download.

Harthausen Cover

Buchvorstellung Klaus Harthausen – die Altrheinbahn zwischen Osthofen, Rheindürkheim und Guntersblum

Das Kulturnetzwerk Osthofen lädt ein: Am 29. September um 19.30 Uhr Uhr stellt Autor Klaus Harthausen sein Buch über die Altrheinbahn zwischen Osthofen, Rheindürkheim und Guntersblum vor.
Die Veranstaltung findet in der Buchhandlung Lanz in der Sickingenstraße in Osthofen statt.
Der Eintritt ist frei, Spenden werden erbeten.
Wegen der begrenzten Zahl an Plätzen ist eine Anmeldung unter Telefon 06242-3433 oder per Mail unter erforderlich.

Klaus Harthausen:
Die Altrheinbahn. Geschichte einer rheinhessischen Nebenbahn. Worms Verlag 2021.

Der ein oder andere kennt aus eigenem Erleben noch die typischen roten Triebwagen, die auf vielen Nebenbahnen bis zu deren Stilllegung den Personenverkehr aufrechterhielten. Als vor rund 125 Jahren die rheinhessischen Nebenbahnstrecken in Betrieb gingen, war die Eisenbahn jedoch ein Hoffnungsträger und wichtiger Wirtschaftsfaktor für die Entwicklung der Region. An der Geschichte der Altrheinbahn von Osthofen – Rheindürkheim – Guntersblum, die ab 1897 in Betrieb ging, wird die Bahngeschichte Rheinhessens wieder lebendig. Wer weiß schon, dass ein so aktuelles Konzept wie die Herstellung von Papier aus Stroh oder der Nebenbahnbetrieb mit elektrischen Akkutriebwagen bereits vor einhundert Jahren im Raum Worms Alltag waren? Das Buch spannt einen informativen Bogen von einem bahnhistorischen Teil aus der großen Zeit des Nebenbahnbaus um 1900 über rheinhessische Besonderheiten wie den Zuckerrübenverkehr und den Typenbauten der Bahnhöfe bis hin zu Kuriositäten wie dem »feuerlosen« Bahnbetrieb in der Rheinischen Strohstofffabrik.

Osthofener Kalender für 2021 kann bestellt werden

Wie im letzten Jahr wird es auch für 2021 wieder einen Kalender mit Motiven aus der Wein- und Sektstadt geben. Die dritte Ausgabe mit historischen Postkarten und Bildern, kann ab sofort zum Preis von 14 Euro geordert werden.

Bestellungen werden bis 15. November in der Buchhandlung Lanz in der Sickingenstraße oder in der Touristik-info am Bahnhof angenommen.

Picknick mit dem Kulturnetzwerk Osthofen

Picknick mit dem Kulturnetzwerk Osthofen e.V. am Samstag, 27. Juli 2019

Bringt eure Decke mit zum Leckzapfen, genießt euer Picknick, den Blick über Osthofen, Gespräche mit ganz lieben Menschen und Getränke vom Weingut Kratz.

Samstag, 27. Juli, von 14:00 bis 18:00 Uhr

Lieblingsplatz

Das Kulturnetzwerk Osthofen e.V. plant den neuen Osthofener Kalender für 2020.

Machen Sie mit!
Thema: Lieblingsplätze

Welche Stellen in unserer Stadt gefallen Ihnen besonders?

Ältere oder aktuelle Fotos (max. 5 pro Person) von Ihren Lieblingsplätzen in Osthofen bitte bis 30. September 2019 an .

Nach Auswahl durch eine Jury ist der Kalender ab Oktober/November zu bestellen.

Viel Spaß und viel Erfolg. Wir freuen uns auf Ihre Motive.

Infos hier zum runterladen.

Aktuelles aus der Mitgliederversammlung

Die erste Mitgliederversammlung 2019 begann mit einem Gedenken an das ehemalige Vorstandsmitglied Reinhardt Ermel und einem Rückblick auf das Jahr 2018. Viele Veranstaltungen im vergangenen Jahr fanden hohe Resonanz.

Neben der Kassenprüfung wurden ebenfalls der 1. Vorsitzende, Schriftführer und der 1. Beisitzende gewählt. Gewählt wurden:

  • Thomas Goller, 1. Vorsitzender
  • Inga May, Schriftführerin
  • Dr. Brigitte Kazenwadel-Drews, 1. Beisitzende

Der Ausblick auf 2019 ist vielversprechend und die Mitgliederversammlung endete mit der Frage, in welcher Art und Weise das Heimatmuseum fortgeführt wird.

Das Protokoll der Mitgliederversammlung kann hier heruntergeladen werden.

10 Jahre Kulturnetzwerk

Am 12. August 2018 heißt es: Das Kulturnetzwerk feiert seinen 10. Geburtstag beim „Tag der Türme“! Alle Mitglieder und Interessierten können die damals vor dem völligen Verfall gerettete Miniaturburg Leckzapfen besichtigen und sich über die Aktivitäten des Kulturnetzwerkes informieren.

Weitere Infos auf der Website der Stadt Osthofen.

Termin für Luise Kurtz Ausstellung steht fest

Wir freuen uns den Termin für die geplante Luise Kurtz Ausstellung zu veröffentlichen. Die Ausstellung wird am Samstag, den 3.2.2018 in den Räumen des Kulturvereins Worms e.V. eröffnet.

Nach der Eröffnung ist die Ausstellung samstags und sonntags im Februar geöffnet. Weitere Infos folgen.

Euer Kulturnetzwerk

Ausstellung Luise Kurtz

Die Osthofener Malerin Luise Kurtz hinterließ eine große Zahl von Ölgemälden des späten Impressionismus. Das Kulturnetzwerk Osthofen e.V. verkündet die Eröffnung der Ausstellung ihrer Gemälde am 3.2.2018 ab 16 Uhr im  Kunstverein Worms e.V.

Nach der Eröffnung ist die Ausstellung samstags und sonntags im Februar geöffnet.

 

Bernadette Heim geht auf Sockensuche

Bernadette Heims Kolumnen in der Binger Zeitung sind seit Jahren Kult, nimmt sie doch Phänomene des Alltags in mittlerweile drei Sammelbänden auf’s Korn. Geschichten, die das Leben so schreibt, nur lustiger! Das Publikum darf also nicht nur eine humorvolle Autorenlesung erwarten, wenn Bernadette Heim aus „Die Socke im Bermudadreieck“, „Die Socke bringt es an den Tag“ oder „Socken, die von Herzen kommen“ liest, sondern einen durchaus kabarettistischen Vortrag, der mit Dauer-Lach-Garantie den Alltagsschlamassel beschreibt.

„Bernadette Heim auf Sockensuche in Osthofen“ findet statt am 25. Januar 2018, ab 19:30 im „Zum Schwanen“ in Osthofen.

VVK 7 Euro, AK 8 Euro, VVK im Schwanen ab 15. Dezember, per Mail () jederzeit.

Weitere Veranstaltungen auf www.limo-osthofen.de

Veranstaltungen

Es konnte leider nichts gefunden werden

Entschuldigung, aber kein Eintrag erfüllt Deine Suchkriterien